Inhalt

Sheila Callaghan »Dead City«, Beate Faßnacht »Die Brust von der Frau aus Chur«, Reto Finger »Einer wie ich würde mich vom Springen auch nicht abhalten«, Sabine Harbeke »schonzeit«, Katja Hensel »Ins Weite schrumpfen«, Andreas Liebmann »explodiert«, Anthony Neilson »Frohes Fest«, Ewald Palmetshofer »hamlet ist tot. keine schwerkraft«, Sarah Ruhl »The Clean House«, Roland Schimmelpfennig »Hier und Jetzt«, Lisa Stadler »Frau Hegnauer kommt«, Vladimir Sorokin »Das Kapital«.



Buch empfehlen

Bibliografie

Bühnenwerk

Taschenbuch Preis € (D) 14,95 | € (A) 15,40
ISBN: 978-3-596-18172-8
lieferbar

672 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Theater

  • Daniel Mezger

+
Tracy Letts

+
Yade Yasemin Önder

+
Ewald Palmetshofer

+
Ferdinand Schmalz

+
Fiston Mwanza Mujila

+
Jen Silverman

+
Katherine Soper

+
Robert Woelfl

+
Roland Schimmelpfennig

+
Stefan Hornbach
»Theater Theater 29«
  • Ferdinand Schmalz
»leibstücke«
  • Wolfgang Maria Bauer

+
Juliane Stadelmann

+
Stef Smith

+
Lorenz Langenegger

+
Ayad Akhtar

+
Tracy Letts

+
Nuran David Calis

+
Jan Fabre

+
David Lindemann

+
Albert Ostermaier

+
Stefan Hornbach

+
Falk Richter

+
Roland Schimmelpfennig
»Theater Theater 28«
  • Herbert Achternbusch

+
Ferdinand Schmalz

+
Simon Paul Schneider

+
Robert Woelfl

+
Ayad Akhtar

+
Gesine Danckwart

+
Andreas Liebmann

+
Maria Milisavljevic

+
Jakob Nolte

+
Albert Ostermaier

+
Ewald Palmetshofer

+
Falk Richter

+
Roland Schimmelpfennig
»Theater Theater 27«
  • Wolfram Lotz
»Drei Stücke«
  • George Brant

+
Juliane Stadelmann

+
Beate Faßnacht

+
Reto Finger

+
David Lindemann

+
Andreas Marber

+
Laura Marks

+
Jakob Nolte

+
Roland Schimmelpfennig

+
Ferdinand Schmalz
»Theater Theater 26«
  • Albert Ostermaier
»Gemetzel«
  • Ewald Palmetshofer
»faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete«
  • »Theater Theater 25«
  • Herbert Achternbusch

+
Andres Veiel

+
Gesine Danckwart

+
Helmut Krausser

+
Wolfram Lotz

+
Ewald Palmetshofer

+
Roland Schimmelpfennig

+
Werner Schwab

+
Sam Shepard

+
Nicky Silver
»Theater Theater 24«
  • Mike Bartlett

+
Sarah Ruhl

+
Paul Wiersbinski

+
Nuran David Calis

+
Beate Faßnacht

+
Lukas Hammerstein

+
Lothar Kittstein

+
Tony Kushner

+
Gerhard Meister

+
Falk Richter

+
Kathrin Röggla
»Theater Theater 23«
  • William Shakespeare

+
Werner Schwab

+
Marlene Streeruwitz

+
Plinio Bachmann

+
Gabriella Bußacker

+
Nuran David Calis

+
Gesine Danckwart

+
Helmut Krausser

+
Albert Ostermaier

+
William Shakespeare

+
Roland Schimmelpfennig
»Shakespeare«

Über Sheila Callaghan + Roland Schimmelpfennig + Vladimir Sorokin + Lisa Stadler + Beate Faßnacht + Reto Finger + Sabine Harbeke + Katja Hensel + Andreas Liebmann + Anthony Neilson + Ewald Palmetshofer + Sarah Ruhl

Roland Schimmelpfennig, Jahrgang 1967, ist einer der meistgespielten Gegenwartsdramatiker Deutschlands. Er hat als Journalist in Istanbul gearbeitet und war nach dem Regiestudium an der Otto-Falckenberg-Schule an den Münchner Kammerspielen engagiert. Seit 1996 arbeitet Roland Schimmelpfennig als freier Autor. Weltweit werden seine Theaterstücke in über 40 Ländern mit großem Erfolg gespielt. Im Fischer Taschenbuch Verlag sind erschienen: »Die Frau von früher«, »Trilogie der Tiere« und »Der goldene Drache«. 2016 erschien sein erster Roman »An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts«, der auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse stand, und 2017 sein zweiter Roman »Die Sprache des Regens«.

Mehr über Roland Schimmelpfennig

Roland Schimmelpfennig
Foto: Heike Steinweg

Vladimir Sorokin, 1955 bei Moskau geboren, gehört zu den Hauptvertretern der russischen Postmoderne. Nach dem Abschluss des Ingenieurstudiums an der Gubkin-Universität für Erdöl und Gas arbeitete er als Grafiker, Buchillustrator, Maler und Konzept-Künstler und gestaltete dabei mehr als 50 Bücher. Heute lebt Vladimir Sorokin mit seiner Familie in Moskau. Er gilt als der bedeutendste zeitgenössische Schriftsteller und Dramatiker Russlands und scharfer Kritiker der politischen Eliten des Landes. Regelmäßig wird er dafür von regimetreuen Gruppen angegriffen. Seit 1993 ist Sorokin Mitglied im russischen PEN-Club.

Mehr über Vladimir Sorokin

Reto Finger
Foto: © Jessica Higgins
Katja Hensel
© sofafotografie

Andreas Liebmann, 1972 in Zürich geboren, studierte an der Schauspiel Akademie Zürich.
Danach als Schauspieler in der freien Szene und an Stadttheatern.
2002 - 2007 Mitglied der Performancegruppe GASTSTUBE, theatrale und performative Forschungen.
Seit 2007 Arbeiten als Autor, Regisseur und Performer, u.a. Hebbel-am-Ufer, Theater Freiburg,
Kaserne Basel. Andreas Liebmann lebt in Zürich und Berlin.

Mehr über Andreas Liebmann

Andreas Liebmann

© Jan van Loh

 

Ewald Palmetshofer, geboren 1978 in Linz, studierte in Wien Theologie und Philosophie/Psychologie auf Lehramt. 2008 wurde er in der Kritikerumfrage von Theater heute zum Nachwuchsdramatiker des Jahres gewählt und erhielt den Dramatikerpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft. ›wohnen. unter glas‹ wurde für den Nestroy-Preis 2008 in der Kategorie Bester Nachwuchs nominiert. ›hamlet ist tot. keine schwerkraft‹ und ›faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete‹ wurden 2008 bzw. 2010 zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen (uraufgeführt 2007 bzw. 2009, Schauspielhaus Wien, Regie: Felicitas Brucker). 2010 wurde ›tier. man wird doch bitte unterschicht‹ am Staatsschauspiel Dresden uraufgeführt (Regie: Simone Blattner). 2011 wurde Palmetshofer mit dem Förderpreis der Stadt Wien in der Sparte Literatur ausgezeichnet. 2012 fand die Uraufführung von ›räuber.schuldengenital‹ (Regie: Stephan Kimmig) am Wiener Akademietheater statt, wo 2015 auch ›die unverheiratete‹ uraufgeführt wurde.

Mehr über Ewald Palmetshofer

Ewald Palmetshofer
© Georg Petermichl
0 Artikel  0 €