Charlotte Klonk Terror

Wenn Bilder zu Waffen werden

Terror
 

Charlotte Klonk Terror

Wenn Bilder zu Waffen werden

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Die Propagandavideos der IS-Kämpfer sind nichts Neues. Im Gegenteil, Terroristen haben sich schon immer der Bilder bedient, um ihre Anliegen medial zu verbreiten – und ebenso ihr Feind, der Staat. Charlotte Klonk zeigt in ihrer Studie ›Terror. Wenn Bilder zu Waffen werden‹, welche Rolle die Bilder des Terrors seit dem 19. Jahrhundert bis in unsere unmittelbare Gegenwart spielen. In konkreten Falluntersuchungen und mit kunsthistorisch geschultem Blick arbeitet sie die Bildstrategien heraus, ordnet diese in ihre geschichtliche Entwicklung ein und beantwortet am Ende die dringende Frage nach dem ethischen Umgang mit Terrorbildern. Ein unverzichtbares Buch, um die Hintergründe des allgegenwärtigen Terrorismus zu verstehen.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 25,00 | € (A) 25,70
ISBN: 978-3-10-397233-7
lieferbar

320 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Klonk gelingt es im gesamten Buch, die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit mit Hochspannung aufzubereiten, ohne jemals Gefahr zu laufen, in publikumswirksamen Voyeurismus abzugleiten.«
Werner Musterer, Photonews, 01.10.2017

»ein überfälliger Versuch […], die neuen visuellen Gewaltlogiken unterhalb der Schwelle des Kriegs zu systematisieren.«
Ingo Arend, taz, 19.08.2017

»Folgt man der klugen und detailreichen Studie der Berliner Kunsthistorikerin Charlotte Klonk, wird schlagartig deutlich, dass mediale Bilder des Terrors einem sich wiederholenden Muster folgen.«
Tabea Grzeszyk, Deutschlandfunk, 13.06.2017

»Was der Kunsthistorikerin [...] mit Bravour gelingt, ist die Schärfung unseres Bewusstseins. [...] ein höchst aktuelles und befundreiches Panorama über eine Welt im Taumel der Bilder.«
Björn Hayer, Spiegel Online, 31.05.2017



Buchtipps

Geschichte/ Zeitgeschichte

  • Willibald Steinmetz
»Neue Fischer Weltgeschichte. Band 6«
  • Daron Acemoglu

+
James A. Robinson
»Gleichgewicht der Macht«
  • Malte Fuhrmann
»Konstantinopel – Istanbul«
  • Ta-Nehisi Coates
»We Were Eight Years in Power«
  • Daniel Immerwahr
»Das heimliche Imperium«
  • Philippe Sands
»Rückkehr nach Lemberg«
  • Jared Diamond
»Krise«
  • Liao Yiwu
»Herr Wang, der Mann, der vor den Panzern stand«
  • Bernard E. Harcourt
»Gegenrevolution«
  • Frank Partnoy

+
Rupert Younger
»Das Aktivisten-Manifest«
  • Bruce Hoffman
»Terrorismus - Der unerklärte Krieg«
  • Emmanuelle Pirotte
»Heute leben wir«

Über Charlotte Klonk

Charlotte Klonk, geboren 1965, studierte Kunstgeschichte an den Universitäten von Hamburg und Cambridge. Nach ihrer Promotion war sie Junior Research Fellow am Christ Church, Oxford University, und Lecturer an der University of Warwick. Seit 2011 ist sie Professorin für Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität in Berlin.

Mehr über Charlotte Klonk

Charlotte Klonk
Foto: Aysenur Catik/Hoffotografen

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €