Der leidenschaftliche Zeitgenosse
 

Herausgegeben von: Insa Wilke

Der leidenschaftliche Zeitgenosse

Zum Werk von Roger Willemsen

Taschenbuch
Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-596-03351-5
voraussichtlich ab dem 25. April 2018 im Buchhandel
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

528 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-03351-5
voraussichtlich ab dem 25. April 2018 im Buchhandel
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Der leidenschaftliche Zeitgenosse«
Der leidenschaftliche Zeitgenosse
Preis € (D) 24,99
ISBN: 978-3-10-002422-0
Cover »Der leidenschaftliche Zeitgenosse«
Der leidenschaftliche Zeitgenosse
Preis € (D) 18,99
ISBN: 978-3-10-403507-9

Inhalt

Roger Willemsen war einer der vielseitigsten und bekanntesten Intellektuellen der Gegenwart. Nach seinem unerwarteten Tod mit nur sechzig Jahren stellt sich die Frage »Wer war Roger Willemsen?« neu. Was trieb ihn an, und welche Überzeugungen leiteten ihn? Wie lässt sich sein schillerndes Werk fassen? Dieser Band sucht in einem langen Gespräch, das die Herausgeberin Insa Wilke mit Roger Willemsen ein Jahr vor seinem Tod führte, nach Antworten und ergänzt sie um zahlreiche Materialien und Beiträge von Weggefährten, Lesern und Kollegen. Es entsteht das Bild eines außergewöhnlichen Menschen und eines einmaligen künstlerischen und intellektuellen Werks.



Pressestimmen

»ein aufrichtiges und kurzweiliges Portrait, das […] am Ende vor allem eines lehrt: Leidenschaft ist die Triebfeder zu großen Taten. Fest steht: Willemsen hat davon reichlich.«
Sebastian Meißner, literaturkritik.de, 21.10.2015

»[…] einer der bekanntesten und brillantesten Intellektuellen […]«
Radiobremen.de, 16.08.2015

»[…] Roger Willemsen, der galant und gescheit Umtriebige, einer der schreibend Intelligentesten dieses Landes […]«
Hans-Dieter Schütt, neues-deutschland.de, 15.08.2015

»Sein Expertentum scheint dabei so unbegrenzt zu sein wie sein Enthusiasmus, seine Eloquenz und seine Konstitution.«
Oliver Jungen, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.08.2015



Über Insa Wilke

Mehr zu diesem Buch


hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €