Ismail Kadare Geboren aus Stein

Ein Roman und autobiographische Prosa

Originalsprache: Albanisch
Übersetzt von: Joachim Röhm
Geboren aus Stein
 

Ismail Kadare Geboren aus Stein

Ein Roman und autobiographische Prosa

Originalsprache: Albanisch
Übersetzt von: Joachim Röhm
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Ismail Kadares Reise an den Ursprung seines Erzählens

Selten geschieht es in der Weltliteratur, dass ein ganzes Werk von einem Ort einzigen ausgeht und immer wieder zu ihm zurückkehrt. Bei Ismail Kadare ist das Gjirokastra, einst die mächtigste Gebirgssiedlung Albaniens. Große Kastenhäuser ducken sich wie Nester in den Hang. Enge Gassen, verwinkelte Gänge, dunkle Tore. Über allem der Schatten der Burg.

In diesem Labyrinth aus Stein und Geheimnis ist Kadare geboren. Hier verlebte er seine Kindheit und Jugend und sog unter den Granitdächern von den Großeltern mysteriöse Geschichten von Geistern und Gespenstern in sich auf. Hierhin kehrte er in seinen Büchern immer wieder zurück, auch in seinem letzten Roman »Die Puppe«, der diesen Band beschließt und seiner Mutter gewidmet ist.

»Er ist der Homer Albaniens.«
Die Welt

»Ismail Kadare hat mehr über das 20. Jahrhundert und seine Dunkelheit zu erzählen als jeder andere zeitgenössische Autor.«
Daniel Kehlmann



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 23,00 | € (A) 23,70
ISBN: 978-3-10-397458-4
lieferbar

288 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Mit wilder Fabulierlust vermengt Kadare alte Legenden mit der Gegenwart, schaut ironisch auf die unter der Diktatur geduckte Gesellschaft«
Lerke von Saalfeld, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.03.2020

»ein Autor von Weltrang«
Cornelius Hell, Freie Presse, 25.01.2020

»Mit leichter Hand geschrieben und locker komponiert«
Martin Ebel, Süddeutsche Zeitung, 04.01.2020

»das ist die eigentliche Kunst von Kadare, wie er es schafft, das Kleine, das Private, das Heitere mit der Tragik der Geschichte zu verknüpfen«
Jörg Magenau, Deutschlandfunk Kultur, 12.11.2019

»schalkhaft und fabulierfreudig [...]. Wer einmal eines seiner Bücher gelesen hat, kann sich dem Sog dieses großen Erzählers nicht mehr entziehen«
Welf Grombacher, Freie Presse, 01.11.2019

»Dem berühmtesten Autor Albaniens gelingt ein federleicht daherkommender Mix aus kindlichem Begreifen, alten Mythen und Landes-, ja sogar Weltgeschichte, durchzogen von grimmigem Humor«
Kirsten Böttcher, Bayerischer Rundfunk, 21.10.2019



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Bénédicte Belpois
»Hingabe«
  • Hélène Gestern
»Der Duft des Waldes«
  • Kyra Wilder
»Das brennende Haus«
  • Kate Davies
»Love Addict«
  • Aldous Huxley
»Schöne Neue Welt«
  • Aldous Huxley
»Schöne Neue Welt«
  • Charlotte McConaghy
»Zugvögel«
  • Sjón
»CoDex 1962«
  • V.S. Naipaul
»Das Rätsel der Ankunft«
  • Édouard Louis
»Wer hat meinen Vater umgebracht«
  • Katie Hale
»Mein Name ist Monster«
  • John Ironmonger
»Der Wal und das Ende der Welt«

Über Ismail Kadare

Ismail Kadare, Albaniens berühmtester Autor, wurde 1936 im südalbanischen Gjirokastra geboren. Er studierte Literaturwissenschaften in Tirana und Moskau. Seine Werke wurden in vierzig Sprachen übersetzt, er gilt seit Jahren als Anwärter auf den Literaturnobelpreis. 2005 erhielt Kadare den Man Booker International Prize. 2015 wurde er mit dem Jerusalem Prize ausgezeichnet. Er ist Mitglied der französischen Ehrenlegion und lebt heute in Tirana und ...

Mehr über Ismail Kadare

Ismail Kadare
© Martin Nauclér

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €