Alfred Döblin, Gesammelte Werke (Taschenbuch)

Herausgegeben von: Christina Althen Die Gesammelten Werke im Taschenbuch bieten Alfred Döblins gesamtes erzählerisches Werk und eine Auswahl wichtiger essayistischer Schriften. Textgrundlage der einzelnen Bände ist in der Regel die Edition der Ausgewählten Werke in Einzelbänden, die über mehrere Jahrzehnte im Walter Verlag erschien. In Ausnahmefällen (»Reise in Polen«, »Unser Dasein«, »Babylonische Wandrung oder Hochmut kommt vor dem Fall«, »Pardon wird nicht gegeben« und »Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende«) weicht die Textkonstitution nach textkritischer Sichtung aller relevanten Überlieferungsträger von der Edition der Ausgewählten Werke in Einzelbänden ab. Sämtliche Bände der Gesammelten Werke im Taschenbuch enthalten im Anhang eine editorische Notiz, Daten zu Leben und Werk sowie ein informatives, gut lesbares Nachwort auf dem aktuellen Stand der Döblin-Forschung.

  1. 1
    Jagende Rosse / Der schwarze Vorhang
    Jagende Rosse / Der schwarze Vorhang
    Erhältlich als:

    Zwei Wiederentdeckungen der frühen Moderne

    »Denn wie er sie umschlang, hatten seine Zähne tief in den weißen Hals und die Kehle geschlagen, das Gesicht in den Blutstrom gedrückt, schlürfte er an ihrem Halse…« Nein, dieses Zitat stammt nicht aus Bram Stokers ›Dracula‹, sondern...

    Zum Buch
  2. 2
    Die Ermordung einer Butterblume
    Die Ermordung einer Butterblume
    Erhältlich als:

    Erzählen als Experiment

    Als »Miniatur-Meisterwerke des Expressionismus« und »moderne Märchen« hat man Döblins frühe Erzählungen bezeichnet. Am berühmtesten wurde seine Erzählung ›Die Ermordung einer Butterblume‹, die bis heute neben Schnitzlers ›Leutnant Gustl‹ oder Kafkas ›Urteil‹ als einer der Schlüsseltexte der Moderne gilt. Diese...

    Zum Buch
  3. 3
    Die drei Sprünge des Wang-lun
    Die drei Sprünge des Wang-lun

    Döblins erster großer Roman

    Terror und politische Verfolgung, Religion und Gewaltlosigkeit sind die zentralen Themen des erstmals 1915/16 im S. Fischer Verlag erschienenen ›Wang-lun‹. Mit seiner modernen Erzähltechnik und den beeindruckenden Massenszenen begeisterte das Buch die zeitgenössische Kritik. »Nimmt man es in der...

    Zum Buch
  4. 4
    Wadzeks Kampf mit der Dampfturbine
    Wadzeks Kampf mit der Dampfturbine
    Erhältlich als:

    Alfred Döblins erster Berlin-Roman

    Berlin vor dem Ersten Weltkrieg. Die beiden Fabrikbesitzer Wadzek und Rommel kämpfen mit allen Mitteln der Unternehmerkunst gegeneinander. Wadzek scheitert dabei zwar ökonomisch, spannt seinem Kontrahenten aber die Geliebte aus und flüchtet mit ihr nach Amerika. Was wie ein...

    Zum Buch
  5. 5
    Wallenstein
    Wallenstein

    Ein sprachgewaltiges Panorama des Dreißigjährigen Krieges

    Gewalt, Machtgier und Intrige – wie kein anderer Erzähler der literarischen Moderne versteht es Alfred Döblin, die Unmenschlichkeit des Krieges anschaulich und konkret zu machen. Mit seiner überbordenden »Tatsachenphantasie« ist Döblins ›Wallenstein‹, entstanden während des Ersten Weltkriegs,...

    Zum Buch
  6. 6
    Berge Meere und Giganten
    Berge Meere und Giganten

    Ein Meilenstein des utopischen Romans
    Megacities, Gentechnik, abschmelzendes Grönland-Eis – viele Themen dieses apokalyptischen, bildgewaltigen Zukunftsromans aus dem Jahr 1924 sind längst zu Themen unserer Gegenwart geworden. Döblins beunruhigende Frage »Was wird aus dem Menschen, wenn er so weiterlebt?« ist der Antrieb eines...

    Zum Buch
  7. 7
    Die beiden Freundinnen und ihr Giftmord
    Die beiden Freundinnen und ihr Giftmord
    Erhältlich als:

    Döblins legendäre Giftmordgeschichte
    Eine junge Frau ermordet gemeinsam mit ihrer Freundin den Ehemann. Was hat sie dazu getrieben? Welche Symbiosen verbergen sich hinter der Tat? Eindringlich erzählt Alfred Döblin von einem der berühmtesten Kriminalfälle der Weimarer Republik und verwandelt dabei die wahre Geschichte...

    Zum Buch
  8. 8
    Reise in Polen
    Reise in Polen
    Erhältlich als:

    Alfred Döblins beeindruckendes Reisejournal aus dem Jahr 1924

    Nach pogromartigen Ausschreitungen im Jahr 1923 begann sich Döblin mit seiner jüdischen Herkunft zu beschäftigen und interessierte sich wie viele seiner Zeitgenossen für das sogenannte Ostjudentum. 1924 reiste er nach Polen und porträtierte die junge...

    Zum Buch
  9. 9
    Manas
    Manas
    Erhältlich als:

    Döblins epische Reise in die indische Mythologie

    Heimgekehrt aus einer schrecklichen Schlacht, will sich der Fürstensohn Manas im Reich der Toten »zerreißen, zerknirschen lassen«. Als sein Leichnam zurückgebracht wird, glaubt Manas' Frau Sawitri nicht an den Tod des Geliebten und macht sich auf,...

    Zum Buch
  10. 10
    Berlin Alexanderplatz
    Berlin Alexanderplatz

    Ein Klassiker der literarischen Moderne

    ›Berlin Alexanderplatz‹ gehört neben dem ›Ulysses‹ von James Joyce und ›Manhattan Transfer‹ von John Dos Passos zu den bedeutendsten Großstadtromanen der Weltliteratur. Erstmals 1929 im S. Fischer Verlag erschienen, erzählt der Roman die bewegende Geschichte des Franz Biberkopf,...

    Zum Buch
  11. 11
    Unser Dasein
    Unser Dasein
    Erhältlich als:

    Wer bin ich? Was bedeutet unser Leben?

    ›Unser Dasein‹, 1933 erschienen, war Döblins letztes in Deutschland publiziertes Buch vor dem Exil. Es wurde wie viele andere öffentlich verbrannt. Der leidenschaftliche Essay verbindet Anthropologie mit Naturphilosophie und Erkenntnistheorie und stellt die umfassende Frage nach...

    Zum Buch
  12. 12
    Babylonische Wandrung oder Hochmut kommt vor dem Fall
    Babylonische Wandrung oder Hochmut kommt vor dem Fall
    Erhältlich als:

    Döblins großer Exilroman

    Seit den Psalmen und Ovids ›Tristia‹ wird vom Exil in der Regel im traurig-elegischen Ton erzählt. Döblins ›Babylonische Wandrung‹ ist eines der herausragenden Beispiele dafür, dass vom Exil auch mit Witz und Humor erzählt werden kann. Es ist die turbulent-pikareske...

    Zum Buch
  13. 13
    Pardon wird nicht gegeben
    Pardon wird nicht gegeben

    Döblins meisterhafter Familien- und Epochenroman

    Berlin in den 20er Jahren: Eine Witwe zieht in die große Stadt und versucht sich dort mit ihren drei Kindern durchzuschlagen. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch richtet sich ihr neu erwachter Ehrgeiz auf die Karriere des ältesten Sohnes. Und...

    Zum Buch
  14. 14
    Amazonas
    Amazonas
    Erhältlich als:

    Döblins große Südamerika-Trilogie

    In seiner erzählerischen Maßlosigkeit und Opulenz hat Döblins ›Amazonas‹-Trilogie nichts Geringeres zum Gegenstand als den ganzen südamerikanischen Kontinent und die vierhundertjährige Kolonial- und Gewaltgeschichte seiner europäischen Eroberung. Ein beeindruckendes Erzählwerk, das, im Pariser Exil entstanden, zugleich auch ein großes Buch...

    Zum Buch
  15. 15
    November 1918
    November 1918

    Alfred Döblins monumentales Erzählwerk über die Novemberrevolution

    Dezember 1918: In Berlin ziehen die deutschen Fronttruppen ein, und in Paris bereitet man eine große Friedenskonferenz vor. ›Heimkehr der Fronttruppen‹ widmet sich der verlorenen Generation der Kriegsheimkehrer und den Plänen der Alliierten für eine neue,...

    Zum Buch
  16. 15
    November 1918
    November 1918

    Alfred Döblins monumentales Erzählwerk über die Novemberrevolution

    Wie in allen vier Bänden von ›November 1918‹ geht es auch in diesem Roman um das Scheitern politischer Hoffnungen und die Vorgeschichte des Nationalsozialismus. Im Mittelpunkt steht das einfühlsame, vielschichtige Porträt Rosa Luxemburgs. In ihrer persönlichen...

    Zum Buch
  17. 15
    November 1918
    November 1918

    Alfred Döblins monumentales Erzählwerk über die Novemberrevolution

    ›Bürger und Soldaten 1918‹ entfaltet ein packendes Panorama der Zeit unmittelbar nach Scheidemanns Ausrufung der Republik. Im Zentrum des vielstimmigen Romans steht der Oberleutnant und Gymnasiallehrer Friedrich Becker, der, vom Ersten Weltkrieg tief verstört, nach dem...

    Zum Buch
  18. 15
    November 1918
    November 1918

    Alfred Döblins monumentales Erzählwerk über die Novemberrevolution

    Wie sieht ein wirklicher Neuanfang aus? Nach dem 9. November nehmen die Spannungen in Berlin immer mehr zu. Die Generäle wollen die Monarchie zurück. Der Spartakusbund unter Karl Liebknecht setzt auf eine sozialistische Revolution. Und die...

    Zum Buch
  19. 16
    Der Oberst und der Dichter oder Das menschliche Herz / Die Pilgerin Aetheria
    Der Oberst und der Dichter oder Das menschliche Herz / Die Pilgerin Aetheria
    Erhältlich als:

    Döblins späte Erzählungen in einem Band

    Die beiden in diesem Band versammelten Erzählungen unternehmen nichts Geringeres als den Versuch einer »Wiederherstellung der Menschheit« nach dem nationalsozialistischen Zivilisationsbruch. Ob in der Geschichte vom hartherzigen Oberst der Wehrmacht oder in der legendenhaften Pilgerreise der italienischen...

    Zum Buch
  20. 17
    Der unsterbliche Mensch / Der Kampf mit dem Engel
    Der unsterbliche Mensch / Der Kampf mit dem Engel
    Erhältlich als:

    Religion im lebendigen Diskurs

    Wie hält es der moderne Erzähler und Mediziner, der Jude und Christ Alfred Döblin mit der Religion? Im freien Diskurs seiner »Religionsgespräche« erscheint sie als unerschöpfliche Quelle von Bildern und Geschichten, die es uns erlauben, mit anderen Augen auf...

    Zum Buch
  21. 18
    Schicksalsreise
    Schicksalsreise
    Erhältlich als:

    Döblins bewegendes Zeugnis aus dem Exil

    Frankreich, Spanien, Portugal, Amerika – mit großer erzählerischer Kraft schreitet Döblins ›Schicksalsreise‹ die Orte des Exils ab und gibt uns eine Vorstellung von Verfolgung, Ungewissheit und Verlust. Exil – das ist die Erfahrung radikaler Kontingenz. Mit seinem...

    Zum Buch
  22. 19
    Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende
    Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende

    Alfred Döblins letzter großer Roman – erstmals in der ursprünglichen Fassung

    Der englische Soldat Edward Allison kehrt traumatisiert aus dem Zweiten Weltkrieg in sein Elternhaus zurück. Er fragt nach der Schuld am Krieg und löst damit einen Reigen von Erzählungen aus, die ganz...

    Zum Buch
  23. 20
    Die Geschichte vom Franz Biberkopf / Dramen / Filme
    Die Geschichte vom Franz Biberkopf / Dramen / Filme
    Erhältlich als:

    Döblins Arbeiten für Radio, Bühne und Film

    Als radikal gegenwärtiger Autor hat sich Alfred Döblin auch für moderne Massenmedien wie Radio und Film interessiert. Dieser Band enthält Döblins Hörspielbearbeitung seines Romans ›Berlin Alexanderplatz‹, alle Dramen sowie zahlreiche Filmentwürfe aus der Zeit der Weimarer...

    Zum Buch
  24. 21
    Schriften zu Leben und Werk
    Schriften zu Leben und Werk
    Erhältlich als:

    Die wichtigsten autobiographischen Schriften in einem Band

    »Eine wirkliche Autobiographie ist nicht möglich. Man kann Vorgänge und Ereignisse seines eigenen Lebens berichten und auch Betrachtungen daran anschließen, aber tiefer geht es nicht. Wie soll man es auch machen, wie soll man an sich...

    Zum Buch
  25. 22
    Schriften zu Ästhetik, Poetik und Literatur
    Schriften zu Ästhetik, Poetik und Literatur
    Erhältlich als:

    Alfred Döblins wichtigste Schriften über Kunst und Literatur

    Ob er gegen den Futurismus oder die Psychologie des Romans polemisiert, ob er mehr »Tatsachenphantasie« oder größere politische Verantwortung fordert – stets ist Döblin auch auf dem Feld der ästhetischen Reflexion ein radikal gegenwärtiger Autor,...

    Zum Buch
  26. 23
    Schriften zur Politik und Gesellschaft
    Schriften zur Politik und Gesellschaft
    Erhältlich als:

    Die wichtigsten Schriften zur Politik und Gesellschaft

    Alfred Döblin war nicht nur ein großer Erzähler, sondern gehörte auch zu der in Deutschland seltenen Spezies des engagierten Intellektuellen. Dieser Band versammelt die wichtigsten publizistischen Eingriffe und Interventionen Döblins von 1896 bis 1951.

    Mit einem Nachwort...

    Zum Buch
  27. 24
    Schriften zu jüdischen Fragen
    Schriften zu jüdischen Fragen
    Erhältlich als:

    »Ich will nicht vergessen: ich stamme von jüdischen Eltern.«

    Seit den 1920er Jahren bilden Texte zur prekären jüdischen Existenz und Kultur einen großen Teil von Döblins schriftstellerischer Arbeit. Konfrontiert mit dem zunehmenden Antisemitismus in Deutschland, plädiert Döblin für einen selbstbewussten jüdischen ›Territorialismus‹ und...

    Zum Buch