Franz Kafka, Werke in Einzelbänden in den Fassungen der Handschriften

Das Ende des Krieges und der Untergang der Habsburger Monarchie bedeutet auch für den tuberkulosekranken Kafka einen gravierenden Einschnitt: Er ist jetzt Bürger der CSR und damit als deutschsprachiger Jude in einer heiklen Lage. Selbst die leidenschaftliche Korrespondenz mit Milena Pollak, geb. Jesenská – der Schwerpunkt in diesem Band – ist von nationalen Konflikten überschattet. Erst nach dem Scheitern dieser wohl intensivsten Beziehung seines Lebens findet Kafka zurück zur Literatur.
Band 4 der Briefedition enthält 306 kommentierte Briefe Kafkas, davon sieben im Erstdruck, ergänzt durch 48 an ihn gerichtete Schreiben. Ansichtskarten sind als Abbildungen wiedergegeben.

  1. Briefe 1918-1920
    Briefe 1918-1920
    Erhältlich als:

    Das Ende des Krieges und der Untergang der Habsburger Monarchie bedeutet auch für den tuberkulosekranken Kafka einen gravierenden Einschnitt: Er ist jetzt Bürger der CSR und damit als deutschsprachiger Jude in einer heiklen Lage. Selbst die leidenschaftliche Korrespondenz mit Milena Pollak, geb....

    Zum Buch
  2. Tagebücher
    Tagebücher
    Erhältlich als:

    Die ›Tagebücher‹ von Franz Kafka in der Fassung der Handschrift mit separatem Kommentarband.
    Die von Franz Kafka als seine ›Tagebücher‹ bezeichneten Schreibhefte enthalten Aufzeichnungen unterschiedlichen Charakters: Aufzeichnungen vom Tage und Selbstbetrachtungen, Briefentwürfe, literarische Skizzen und abgeschlossene Erzählungen. In der vorliegenden Ausgabe, die...

    Zum Buch
  3. Tagebücher, Kommentar
    Tagebücher, Kommentar
    Erhältlich als:

    Der Kommentarband zu Franz Kafkas ›Tagebüchern‹ in der Fassung der Handschrift liegt in einer überarbeiteten zweiten Auflage vor.
    Für den Zugang zu Kafkas Tagebüchern ist dieser separat lieferbare Kommentarband ein unverzichtbares Instrument. Er erschließt die Kontexte und Querverweise zu Leben und Werk und...

    Zum Buch
  4. Briefe 1914-1917
    Briefe 1914-1917
    Erhältlich als:

    In den Jahren ab 1914 verschärfen sich Kafkas Lebenskonflikte auf dramatische Weise, insbesondere durch den Beginn des Ersten Weltkriegs: ein Ereig-nis, das ihn in Prag gleichsam gefangen setzt und alle Pläne einer freien Existenz als Schriftsteller durchkreuzt. Kafka durchlebt eine neuerliche intensive...

    Zum Buch
  5. Briefe 1913-1914
    Briefe 1913-1914
    Erhältlich als:

    Im Zentrum dieses Bandes steht die Korrespondenz mit Kafkas künftiger Verlobten Felice Bauer und der gemeinsamen Freundin Grete Bloch. Die Lektüre dieser Briefe offenbart ein spannungsgeladenes Beziehungs-Dreieck und bietet darüber hinaus beinahe fotografische Einblicke in Kafkas Alltag....

    Zum Buch
  6. Briefe 1900-1912
    Briefe 1900-1912
    Erhältlich als:

    Der erste Band dieser Edition beinhaltet 356 Briefe Kafkas, darunter 15, die hier erstmals publiziert werden. Die Jahre bis 1912 umfassen einige frühe Freundschaften, die Zeit des Jurastudiums und die ersten Berufsjahre in einer Prager Versicherung. Oskar Pollak, Paul Kisch, Max Brod,...

    Zum Buch
  7. Nachgelassene Schriften und Fragmente I
    Nachgelassene Schriften und Fragmente I
    Erhältlich als:

    „Kafka blickt auf die Welt als ein in sie Zurückgestoßener, als einer, der auf dem Weg nach jenen Stätten um-kehren muß, an denen der Kaiser wohnt und die unbekannten Gesetze beheimatet sind. Nicht so, als ob er überhaupt zu ihnen hingefunden hätte;...

    Zum Buch
  8. Nachgelassene Schriften und Fragmente II
    Nachgelassene Schriften und Fragmente II
    Erhältlich als:

    „Kafka blickt auf die Welt als ein in sie Zurückgestoßener, als einer, der auf dem Weg nach jenen Stätten um-kehren muß, an denen der Kaiser wohnt und die unbekannten Gesetze beheimatet sind. Nicht so, als ob er überhaupt zu ihnen hingefunden hätte;...

    Zum Buch