Herausgegeben von: Raphael Gross + Melanie Huchler + Harald Welzer Von Luther zu Twitter

Medien und politische Öffentlichkeit

Von Luther zu Twitter
 

Herausgegeben von: Raphael Gross + Melanie Huchler + Harald Welzer Von Luther zu Twitter

Medien und politische Öffentlichkeit

voraussichtlich ab dem 27. Mai 2020 im Buchhandel
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Die politische Öffentlichkeit befindet sich im radikalen Wandel: Außenpolitik findet heute auf Twitter statt, Politiker müssen sich auf Facebook digitalen Shitstorms stellen und Rezo ruft auf YouTube die Zerstörung der CDU aus. Von Juni 2020 bis Januar 2021 ist im Deutschen Historischen Museum die Ausstellung »Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit« zu sehen. Dieser Essayband versammelt Beiträge von prominenten Historikern und Medientheoretikern wie Andreas Bernard, Gerd Koenen, Bernhard Pörksen und Astrid Blome.

Wenn man auf die Geschichte schaut, dann hatten technologische Entwicklungen wie der Buchdruck, die Telegraphie oder das Radio immer eine gewisse Latenzzeit, bis ein jeweiliger politischer Akteur ihre Potenz für politische Kommunikation erkannt und genutzt hat. Diese Struktur gibt dem Band seine Form: Einem technikgeschichtlichen Essay zur jeweiligen Medientechnologie folgt jeweils ein biographisch-medientheoretischer Text über die Person, die das politische Potential des neuen Mediums erfasst und einen tiefgreifenden Strukturwandel der Öffentlichkeit eingeleitet hat.

Von Luther und dem Buchdruck, über Karl Marx und das Pamphlet, Napoleon und die Telegrafie, J. F. Kennedy und das Fernsehen bis hin zur digitalen Öffentlichkeit nach der Öffentlichkeit – ein Band mit überraschenden Befunden zu einem brandaktuellen Thema.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 18,00 | € (A) 18,50
ISBN: 978-3-10-397030-2
voraussichtlich ab dem 27. Mai 2020 im Buchhandel

320 Seiten,
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Themen der Zeit

  • Andrew Solomon
»Weit vom Stamm«
  • Hektor Haarkötter
»Notizzettel«
  • Feridun Zaimoglu
»Die Geschichte der Frau«
  • Remo H. Largo
»Zusammen leben. Das Fit-Prinzip für Gemeinschaft, Gesellschaft und Umwelt«
  • Christian Metz
»Kitzel«
  • Annelie Ramsbrock
»Geschlossene Gesellschaft. Das Gefängnis als Sozialversuch – eine bundesdeutsche Geschichte«
  • Harald Welzer
»Alles könnte anders sein«
  • Martin Hartmann
»Vertrauen – Die unsichtbare Macht«
  • Mitchell Zuckoff
»9/11«
  • Nicholas Alexander Christakis
»Blueprint – Wie unsere Gene das gesellschaftliche Zusammenleben prägen«
  • Stefan Klein
»Die Ökonomie des Glücks«
  • Ingvild Richardsen
»»Leidenschaftliche Herzen, feurige Seelen««

Über Raphael Gross + Melanie Huchler + Harald Welzer

Prof. Dr. Raphael Gross ist seit 2017 Präsident der Stiftung Deutsches Historisches Museum in Berlin. Davor leitete er als Direktor das Leo Baeck Institute in London (2001-2015), das Jüdische Museum in Frankfurt am Main (2006-2015), das Fritz-Bauer-Institut in Frankfurt am Main (2007-2015) sowie das Simon-Dubnow-Institut für jüdische Kultur und Geschichte in Leipzig, wo er gleichzeitig den Lehrstuhl für jüdische ...

Mehr über Raphael Gross

Raphael Gross
Foto: Elisabeth Scheder-Bieschin (London)

Melanie Lyon studierte European Studies mit den Schwerpunkten Geschichte und Frankoromanistik in Passau und Rouen. Sie war studentische Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Westeuropäische Geschichte der Freien Universität Berlin, wo sie im Master Public History studierte. Derzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Deutsche Historische Museum Berlin.

Mehr über Melanie Huchler

Melanie Huchler
© Kelly Diepenbrock

Harald Welzer, geboren 1958, ist Direktor von Futurzwei – Stiftung Zukunftsfähigkeit und Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Daneben lehrt er an der Universität St. Gallen. In den Fischer Verlagen sind von ihm erschienen: ›»Opa war kein Nazi«. Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis‹ (zus. mit S. Moller und K. Tschuggnall, 2002), ›Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden‹ (2005) ...

Mehr über Harald Welzer

Harald Welzer
Foto: (c) Jens Steingässer

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €