Leisa Rayven

Bad Heart - Zurück zu mir

Taschenbuch
Übersetzt von: Tanja Hamer
Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-29743-6
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

464 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
ISBN 978-3-596-29743-6
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Bad Heart - Zurück zu mir«
Bad Heart - Zurück zu mir
Preis € (D) 9,99
ISBN: 978-3-10-490279-1

Inhalt

Love is dangerous

Für Elissa Holt ist es Liebe auf den ersten Blick, als sie Liam Quinn kennenlernt. Er ist groß, sportlich, charmant und lustig. Er lässt ihr Herz schneller schlagen und beschert ihr schlaflose Nächte. Noch nie hat sie einen Mann getroffen, der sie dermaßen glücklich macht. Doch Liam ist der absolute Frauenschwarm und steht am Anfang einer großen Schauspielkarriere in Hollywood, wo ihm Geld, Ruhm und natürlich auch ein ganz anderer Lebensstil winken. Elissa weiß, dass sie die Beziehung beenden muss, bevor Liam ihr das Herz brechen kann ...



Über Leisa Rayven

Leisa Rayven lebt am anderen Ende der Welt, in Brisbane, Australien. Eigentlich wollte sie Schauspielerin werden. »Da ich als junge Frau oft nicht wusste, wohin ich gehöre, erschien es mir einfacher, verschiedene Identitäten zu spielen als eine eigene Identität zu entwickeln. Das gilt besonders, wenn man wie ich unter einem wilden Temperament leidet, eigentlich aber schüchtern und introvertiert ist.« Bekannt wurde Leisa Rayven jenseits des Broadways, als einer ihrer Texte quasi über Nacht bei mehr als 2 Millionen Internetlesern eine Welle der Begeisterung auslöste. Später entstand daraus ihr erstes Romanprojekt: ›Bad Romeo‹.

Mehr über Leisa Rayven

Leisa Rayven
Foto: Stephanie Do Rozario


Interview

Interview mit Leisa Rayven, 17.09.2015
Interviewer: Warum haben Sie sich entschieden, einen Liebesroman zu schreiben?
Leisa Rayven: Weißt du, ich war eigentlich nicht darauf aus, eine Liebesgeschichte zu schreiben. Eines Tages sah ich »Romeo & Julia« (die Fassung von Baz Luhrman) und begriff, warum ich Romeo schon immer gehasst hatte. Er ist für mich ein alberner, launischer Junge, dessen Handlungen einfach keinen Sinn ergeben. Am Anfang des Stücks grämt er sich über sein gebrochenes Herz, weil Rosaline ihn zurückgewiesen hat, und er bejammert, dass er sich nie wieder verlieben könne bla bla bla. Dann geht er auf eine Party, trifft Julia, verliebt sich Hals über Kopf und ist keine 24 Stunden später mit ihr verheiratet. Ich denke, wenn er wirklich Liebeskummer wegen Rosaline gehabt hätte, wäre er beim Anblick von Julia schnellstmöglich weggerannt. Die Intensität seiner Gefühle für sie hätte ihn doch nur noch verletzlicher gemacht. Das brachte mich zu der Überlegung, wie es ist, wenn jemand die Liebe seines Lebens trifft, aber durch vorangegangene
Beziehungen zu verletzt ist, um sich darauf einzulassen. Was wäre, wenn Romeo Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt hätte, um Julia widerstehen zu können? Hätte es trotzdem einen Sieg für die Liebe gegeben, weil die beiden einfach für einander bestimmt waren? Diese Frage interessierte mich so sehr, dass ich begann dieses Buch zu schreiben.

Mehr zu diesem Buch

0 Artikel  0 €