Colson Whitehead Zone One

Zone One
 

Colson Whitehead Zone One

voraussichtlich ab dem 26. Juni 2019 im Buchhandel
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Der etwas andere Zombie-Roman des Pulitzer-Preisträgers und National Book Award-Gewinners Colson Whitehead

New York nach der Apokalypse: Die Stadt trennt sich in zwei Arten von Menschen, Nicht-Infizierte und Infizierte. Die Letzten treiben als Zombies ihr Unwesen. In Zone One, dem südlichen Teil von Manhattan, soll Mark Spitz, ein Held von konkurrenzloser Mittelmäßigkeit, mit einem Trupp Zivilisten die Zombies bekämpfen und die Menschheit retten. Doch ist er vielleicht selbst schon einer von ihnen?

Colson Whitehead hat eine grandiose Persiflage des Horror-Genres geschrieben, in der sich Trash-Talk mit feinstem Humor verbindet, ein Porträt der Megalopole New York – wie sie werden könnte oder bereits schon ist.

»Mit Sprachwucht und unerschöpflicher Phantasie malt Whitehead ein prächtiges Schauergemälde nach dem anderen.« Christoph Schröder, KulturSpiegel

»Ein Buch, das alle Genregrenzen zwischen Horror und Hochliteratur negiert.« Tilman Urbach, Neue Zürcher Zeitung



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Nikolaus Stingl

Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-596-03450-5
voraussichtlich ab dem 26. Juni 2019 im Buchhandel

304 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Andrew Sean Greer
»Mister Weniger«
  • Georges-Arthur Goldschmidt
»Ein Wiederkommen«
  • Alaa al-Aswani
»Der Jakubijân-Bau«
  • Anne Carson
»Rot«
  • Patrick Leigh Fermor
»Rumeli«
  • Javier Marías
»Berta Isla«
  • Khaled Hosseini
»Drachenläufer«
  • Jorge Bucay
»Das Buch der Trauer«
  • Violaine Huisman
»Die Entflohene«
  • Peter Carey
»Das schnellste Rennen ihres Lebens«
  • Orhan Pamuk
»Die rothaarige Frau«
  • Alain de Botton
»Der Lauf der Liebe«

Über Colson Whitehead

Colson Whitehead, geboren 1969 in New York, studierte in Harvard und arbeitete als Journalist und Fernsehkritiker. Für seinen Roman »Underground Railroad« wurde er mit dem National Book Award 2016 und dem Pulitzer-Preis 2017 ausgezeichnet. Colson Whitehead lebt in Brooklyn. Im Fischer Taschenbuch Verlag liegen außerdem vor: »Der Koloß von New York«, »Apex« und »Der letzte Sommer auf Long Island«.

Mehr über Colson Whitehead

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €