Michael Opitz Wolfgang Hilbig

Eine Biographie

Wolfgang Hilbig
 

Michael Opitz Wolfgang Hilbig

Eine Biographie

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Die erste große Biographie über Wolfgang Hilbig

Bis heute umgibt den 1941 geborenen und vor zehn Jahren gestorbenen Dichter Wolfgang Hilbig eine Aura des Rätsels. Hineingeboren in eine Umgebung aus Sprachlosigkeit, galt er spätestens seit seinem Roman »›Ich‹« als einer der sprachmächtigsten Autoren der deutschen Literatur – und blieb doch ihr geheimnisvollster Außenseiter. Hilbig, der jahrelang als Heizer arbeitete, war in der DDR gezwungen, eine Doppelexistenz zu führen.
Für diese erste große Biographie hat der Literaturwissenschaftler Michael Opitz unbekannte Archivmaterialien und nie veröffentlichte Briefe und Tagebücher gesichtet sowie die Akten ausgewertet, die die Staatssicherheit der DDR über den »feindlich-negativen« Autor angelegt hat. Behutsam und einfühlsam zeichnet er den Weg eines faszinierenden Schriftstellers, der erst im Schreiben zu seinem wahren Leben fand.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 28,00 | € (A) 28,80
ISBN: 978-3-10-057607-1
lieferbar

672 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Diese Lektüre legt man nicht unverändert aus der Hand. […] Wie souverän und unaufdringlich Michael Opitz das überreiche Hilbig-Material miteinander ins Gespräch bringt, beeindruckt.«
Christian Eger, Mitteldeutsche Zeitung, 09.02.2018

»Der rundum gelungenen Biografie von Michael Opitz gelingt es beeindruckend, diesem Schriftsteller […] ein veritables Denkmal zu setzen.«
Uwe Schütte, Wiener Zeitung, 13.01.2018

»[…] ein akribisch recherchiertes Buch, das eine Brücke zwischen Leben und Werk schlägt.«
Christoph Schröder, Journal Frankfurt, 15.12.2017

»Gäbe es den Titel ›Biograph des Jahres‹, so hätte ihn dieser Forscher einschränkungslos verdient.«
Ulf Heise, Mitteldeutscher Rundfunk, 14.12.2017

»Dem Literaturwissenschaftler Michael Opitz ist es zu danken, dass man jetzt sehr viel genauer über dieses spannungsgeladene Leben Bescheid wissen darf.«
Dirk Pilz, Frankfurter Rundschau, 25.11.2017

»So ist eine Biografie entstanden, die ebenso dicht in ihren Stoffen wie in ihren Gedanken ist, die tatsächlich Räume ausleuchtet, sie vor dem Leser aufspannt […]«
Nico Bleutge, Süddeutsche Zeitung, 24.11.2017

»Sprachlich souverän […] grandios gelungen.«
Siegfried Ressel, Märkische Allgemeine Zeitung, 16.11.2017

»Michael Opitz bietet eine umsichtige Gratwanderung zwischen germanistischer Werkinterpretation und biografischem Erzählen, vielleicht, weil es die einzige Möglichkeit ist, sich dem Phänomen Hilbig zu nähern.«
Michael Wüstefeld, Sächsische Zeitung, 11.11.2017



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Thomas Mann
»Joseph und seine Brüder I«
  • Thomas Mann
»Joseph und seine Brüder II«
  • Thomas Hürlimann
»Heimkehr«
  • Josef Haslinger
»Mein Fall«
  • Annette Kolb
»»Ich hätte dir noch so viel zu erzählen««
  • Heinrich Mann
»Eugénie oder Die Bürgerzeit«
  • Christoph Ransmayr
»Arznei gegen die Sterblichkeit«
  • Franz Werfel
»Gedichte aus den Jahren 1908-1945«
  • Peter Stamm
»Marcia aus Vermont«
  • Ulrich Tukur
»Der Ursprung der Welt«

Über Michael Opitz

Michael Opitz, 1953 in Berlin geboren. Literaturwissenschaftler und Publizist, Dozent am IES-Berlin, Mitautor der »Deutschen Literaturgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart« und Mitherausgeber des Metzler Lexikons »DDR-Literatur« (2009).

Mehr über Michael Opitz

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €