Monika Rinck Champagner für die Pferde

Ein Lesebuch

Champagner für die Pferde
 

Monika Rinck Champagner für die Pferde

Ein Lesebuch

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Eine Feier der Poesie!
In »Risiko und Idiotie«, ihren hoch gelobten »Streitschriften«, erzählt Monika Rinck an einer Stelle von Marilyn Monroe: Wie die berühmte Diva stets nur aus frisch geöffneten Champagnerflaschen und stets nur das erste Glas trank, so dass es immer Champagner für alle gab. Und nun sollen selbst die Pferde nicht leer ausgehen. Das umfangreiche Lesebuch, das die Autorin zusammen mit ihrer Verlegerin Daniela Seel zusammengestellt hat, steht ganz im Zeichen der Fülle: Gedichte, Essays und Kurzprosa aus mehr als zwanzig Jahren. Es geht um Witz und Literatur, um Liebe und Freundschaft, Schwimmen und Schlafen, Glück und Erschöpfung. Es geht ums Sammeln und Wegwerfen, um Poetik und Psychoanalyse, Vorsilben und Nachsätze und die Ekstase der Wiederholung. Ein opulentes, wildes Buch, ein Streifzug durch Monika Rincks Gesamtwerk und eine Feier der Poesie.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 24,00 | € (A) 24,70
ISBN: 978-3-10-397420-1
lieferbar

528 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»der zurzeit umfassendste Thesaurus des Nachdenkens über Dichtung [...], den es in einem großen deutschen Verlag gibt«
Herbert Wiesner, Die Welt / Literarische Welt, 10.08.2019

»Rinck denkt, weiß, dichtet viel. Ihre Sprache prickelt und perlt. [...] klärend und erhellend.«
Beate Tröger, Südwestrundfunk, SWR 2, 14.07.2019

»Die Essays und Gedichte von Monika Rinck sind das originellste Denkabenteuer, das die deutschsprachige Literatur derzeit zu bieten hat.«
Daniel Graf, republik.ch, 29.06.2019

»Sie ist eine lustvolle Denkerin und Gesellschaftskritikerin«
Meike Fessmann, Süddeutsche Zeitung, 28.05.2019

»die interessanteste Essayistin ihrer Generation«
Tobias Lehmkuhl, DIE ZEIT, 09.05.2019

»Ihre Gedichte laufen [...] nie Gefahr, blutleer zu werden. Ganz im Gegenteil: In ihnen wirkt er Wind des Lebens, durch alle Türen.«
Björn Hayer, NZZ am Sonntag, 28.04.2019

»Die Lyrikerin Monika Rinck zelebriert in ihren Gedichten Eleganz, Heiterkeit und poetische Unruhe. Das ist ein großes intellektuelles Vergnügen.«
Michael Braun, ZEITonline, 17.04.2019

»ein wahres Kompendium sprudelnden Wortwitzes, kluger Hinterfragungen, süffiger Setzungen.«
Ute Büsing, Rundfunk Berlin Brandenburg, 07.04.2019



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Michael Kumpfmüller
»Tage mit Ora«
  • Marion Brasch
»Lieber woanders«
  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Reinhard Kaiser-Mühlecker
»Enteignung«
  • Ilija Trojanow
»Doppelte Spur«
  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Michael Lentz
»Innehaben«
  • Thorsten Nagelschmidt
»Arbeit«
  • »Herzensfreundin«
  • Ingo Schulze
»Peter Holtz«
  • »Schöne Ferien! Geschichten für die glücklichste Zeit des Jahres«
  • Günter de Bruyn
»Mein Brandenburg«

Über Monika Rinck

Monika Rinck, geboren 1969 in Zweibrücken, Studium der Religionswissenschaft, Geschichte und Vergleichenden Literaturwissenschaft, lebt als Autorin in Berlin. Sie veröffentlichte u.a. »Begriffsstudio 1996–2001«, »Ah, das Love-Ding!« (2006), »zum fernbleiben der umarmung« (2007), »Helm aus Phlox« (2011; gemeinsam mit Ann Cotten, Daniel Falb, Hendrik Jackson und Steffen Popp), »Honigprotokolle« (2012) und »Risiko und Idiotie« (2015). Für ihre ...

Mehr über Monika Rinck

Monika Rinck
(c) Gene Glover / Agentur Focus

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €