Klaus Zeyringer

Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte von 1896 bis heute

Band 1: Sommer

Sachbuch
Hardcover
Preis € (D) 26,99 | € (A) 27,80
ISBN: 978-3-10-002248-6
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Sachbuch
608 Seiten, gebunden
S. FISCHER
ISBN 978-3-10-002248-6
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Inhalt

Die Kulturgeschichte des größten Sportereignisses aller Zeiten: die Olympischen Spiele

Nach dem großen, von der Presse hochgelobten Erfolg ›Fußball. Eine Kulturgeschichte‹ nun das neue Buch von Klaus Zeyringer ›Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte von 1896 bis heute‹.

Sackhüpfen, Kanonenschießen, Seilklettern, so begann die Neuauflage der olympischen Spiele Ende des 19. Jahrhunderts. Schon daran zeigt sich, wie sehr die Idee des Barons von Coubertin in der damaligen Kultur verhaftet war; eine Geschichte der Olympischen Spiele muss also als Kulturgeschichte erzählt werden. Genau das macht Klaus Zeyringer: von den idealistischen Anfängen bis zum Massenspektakel von heute.

Er rückt die zentralen Etappen der Umsetzung der »Olympischen Idee« in den kulturellen und sozialen Kontext, schreibt über Amateurismums, die Bedeutung des Marathonlaufs, die Verstrickungen mit den politischen Mächten und zeigt uns den ganzen Reichtum und die Skurrilität der olympischen Welt des Sports – durch witzige Details, pointierte Anekdoten und die Einordnung in das große Ganze. Ein Lesevergnügen der besonderen Art.



Pressestimmen

»Das Buch liest sich wie ein grosser Roman. Und genau wie bei der Lektüre grosser Romane, erfolgt die Erkenntnis beinahe spielerisch.«
Pedro Lenz, WoZ - Die Wochenzeitung, 23.06.2016

»kuriose Begebenheiten aus der langen Geschichte der Olympischen Spiele sammelt der Kulturwissenschaftler und Literaturkritiker Klaus Zeyringer in seiner ebenso witzigen wie klugen Kulturgeschichte«
Ronald Meyer-Arlt, Kieler Nachrichten, 22.06.2016

»Wie nur wenige WissenschaftlerInnen versteht es Klaus Zeyringer, seine LeserInnenschaft literarisch zu fesseln. Das Buch liest sich wie ein grosser Roman.«
Pedro Lenz, WoZ - Die Wochenzeitung, 23.06.2016

»Von […] Wundern erzählt Zeyringer ohne Vorbehalt, und der Leser freut sich unweigerlich über die zahlreichen Heldengeschichten, an die das Buch erinnert.«
Manfred Koch, NZZ am Sonntag, 26.06.2016

»ein anregendes, weil wunderbar ehrliches Buch über den Olympismus«
Christoph Becker, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.08.2016

»kuriose Begebenheiten aus der langen Geschichte der Olympischen Spiele sammelt […] Klaus Zeyringer in seiner ebenso witzigen wie klugen Kulturgeschichte«
Ronald Meyer-Arlt, Leipziger Volkszeitung, 06.08.2016



Über Klaus Zeyringer

Klaus Zeyringer, geboren 1953 in Graz, habilitierte sich dort 1993 und war Universitätsprofessor für Germanistik in Frankreich. Er ist als Literaturkritiker u.a. für den »Standard« tätig sowie Jurymitglied der ORF-Bestenliste, moderiert in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Im S. Fischer Verlag ist »Fußball. Eine Kulturgeschichte« (2014) erschienen sowie zuletzt »Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte. Band 1: Sommer« (2016).

Mehr über Klaus Zeyringer

Klaus Zeyringer
(c) S. Fischer Verlag GmbH

Mehr zu diesem Buch


hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €