Richard Price Die Unantastbaren

Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Miriam Mandelkow
Die Unantastbaren
 

Richard Price Die Unantastbaren

Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Miriam Mandelkow
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Gewinner des deutschen Krimi Preises 2016:›Die Unantastbaren‹. Der packende COP-ROMAN von Richard Price - Nachtschicht in Manhattan: Billy Graves ist ein ruheloser Cop. Energy-Drinks und Zigaretten halten ihn wach, während er in den frühen Morgenstunden die Blocks in New York City abfährt.

Billy und vier seiner Freund bilden den harten Kern der Wildgänse - einer Gruppe vom Leben gezeichneter Cops und Ex-Cops in Manhattan, New York. Vergangene Untaten schweißen sie zusammen. Billy fristet, seit er bei einem Schusswechsel einen zwölfjährigen Jungen getötet hat, seine Zeit als Detective in der Nachtschicht. Wie seine vier Kollegen hat auch er einen Unantastbaren, einen skrupellosen Mörder, den er nie dingfest machen konnte.

Als er einen der Unantastbaren in einer gigantischen Blutspur entlang einer Subway-Station findet, gerät die ungesühnte Vergangenheit wieder an die Oberfläche, und Billy beginnt, gegen seine engsten Vertrauten zu ermitteln. Ein fesselnder New York-Roman, knallhart, fesselnd und gnadenlos gut.

»Unmöglich aus der Hand zu legen.« Stephen King



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 10,99 | € (A) 11,30
ISBN: 978-3-596-03344-7
lieferbar

432 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Richard Price ist nicht einfach ein Krimi-Autor. Er ist ein Gegenwartsschriftsteller, der eben über Verbrechen schreibt. (…) ein spannender Krimi und großartiger New-York-Roman«
Christian Möller, Westdeutscher Rundfunk, WDR 5, 21.11.2015

»Dieser Roman ist ein Kaleidoskop der Gegenwart, aber eines, das eher einer Splitterbombe gleicht.«
Christopher Schmidt, Süddeutsche Zeitung, 10.11.2015

»Es ist diese Kraft der Sprache, die aus Richard Price‘ Romanen nicht einfach Prosa mit einer spannenden Krimihandlung macht.«
Peter Körte, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 08.11.2015

»Dialoge so unübertrefflich lebensprall […]ein grandioser Autor der Großstadt […] Der Text vibriert wie die Stadt. […] ein komplexer, flirrender Roman.«
Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau, 02.11.2015

»Mit fabelhaftem Sprachgespür […] schildert Price […] die Polizeiarbeit als Kampf mit dem Bösen, indem es verteufelt schwer ist, eine Guter zu bleiben.«
Wolfgang Höbel, LiteraturSpiegel, 01.11.2015

»[…]bleiben Motivation und Auflösung der Geschehnisse bis zum Ende ein fesselndes Panoptikum der Überraschungen.«
Daniel Windhäuser, Der Freitag, 22.10.2015

»ein weiterer grandios dunkler Kriminalroman […] mit meisterlichen Dialogen.«
annabelle, 21.10.2015

»meisterhafte Komposition, durch das geschickte Arrangement des Ambivalenten, des Willkürlichen, des Fragmentarischen und des Banalen, das unser Leben ausmacht, entwickelt seine Geschichte ihren Sog.«
Marcus Müntefering, Spiegel Online, 21.10.2015



Buchtipps

Krimi/Thriller

  • Agustín Martínez
»Das Dorf der toten Herzen«
  • Arthur Conan Doyle
»Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot«
  • Arthur Conan Doyle
»Die Memoiren des Sherlock Holmes«
  • Nikos Milonás
»Kretische Feindschaft«
  • Klaus-Peter Wolf
»Ostfriesenzorn (Band 15)«
  • Anna Schneider
»Grenzfall - Der Tod in ihren Augen«
  • Wiebke Lorenz
»Einer wird sterben«
  • Stephan Ludwig
»Zorn - Zahltag«
  • Jörg Maurer
»Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt«
  • Erin Kelly
»Vier.Zwei.Eins.«
  • Chevy Stevens
»Ich beobachte dich«
  • Brad Parks
»Kein falscher Schritt«

Über Richard Price

Richard Price wurde 1949 in der Bronx geboren. Bisher hat er neun Romane veröffentlicht, darunter der 2010 erschienene ›Cash‹, der »Spiegel«-Bestseller und auf Platz 1 der KrimiWelt-Bestenliste war. Price verfasste zahlreiche Drehbücher für Filme von und mit Martin Scorsese, Al Pacino und Paul Newman. 2007 gewann Price den Edgar Award für seine Arbeit an der hoch gelobten TV-Serie ›The Wire‹, für die er monatelang bei der Polizei recherchierte. ...

Mehr über Richard Price

Richard Price
Foto: Ulf Andersen/Getty Images

Mehr zu diesem Buch

0 Artikel  0 €