David Gugerli Wie die Welt in den Computer kam

Zur Entstehung digitaler Wirklichkeit

Wie die Welt in den Computer kam
 

David Gugerli Wie die Welt in den Computer kam

Zur Entstehung digitaler Wirklichkeit

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Der Weg in die digitale Kultur
Damit die Welt mit Computern verwaltet und organisiert werden kann, muss sie in den digitalen Raum der Maschinen überführt werden. Der Historiker David Gugerli erzählt die Geschichte dieses großen Umzugs anhand von prägnanten Beispielen. Er schildert, wie Techniker, Manager, Berater und User miteinander gestritten haben, wie sie ihre Wirklichkeit formatiert und welche neue Unübersichtlichkeit sie dabei erzeugt haben. Sie haben Rechner verbunden, Daten kombiniert, Programme umgeschrieben und aus dem Computer fürs Personal einen Personal Computer gemacht – warum und wie, zeigt dieser glänzend geschriebene Essay.
»Wer befürchtet, dass Computer ›den Menschen‹ bald verdrängen werden, muss dieses Buch lesen.«
Professor Timothy Lenoir



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover Preis € (D) 24,00 | € (A) 24,70
ISBN: 978-3-10-397226-9
lieferbar

256 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Konsequent zäumt Gugerli das gefundene Material entlang computertechnischer Problemstellungen auf.«
André Behr, NZZ am Sonntag, 27.05.2018

»Aber der Leser [...] kann sich jedenfalls kaum eine bündigere Darstellung wünschen, die ihn mit der Entstehungsgeschichte seiner digitalen Umgebungen bekanntmacht.«
Helmut Mayer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.05.2018

»tolle Einblicke auf das, was Computer sind und sein sollten.«
Philipp Schnee, Deutschlandfunk Kultur, 19.07.2018

»sein materialreiches, flüssig geschriebenes Buch bietet eine spannende Lektüre.«
Stefan Betschon, Neue Zürcher Zeitung, 29.06.2018

»ein instruktives, gut geschriebenes Buch, das sich auf ein profundes Quellenstudium stützt und überzeugende Perspektivewechsel bietet.«
Adrian Lobe, Spektrum der Wissenschaft, 21.07.2018



Buchtipps

Geschichte/ Zeitgeschichte

  • Tony Judt
»Wenn sich die Fakten ändern«
  • Daniel Beer
»Das Totenhaus«
  • Mary Beard
»SPQR«
  • Lyndal Roper
»Der Mensch Martin Luther«
  • Simon Sebag Montefiore
»Die Romanows«
  • Henk Schulte Nordholt
»Neue Fischer Weltgeschichte. Band 12«
  • Ernst Klee
»Auschwitz – Täter, Gehilfen, Opfer und was aus ihnen wurde«
  • »Alfred Rosenberg«
  • Dirk van Laak
»Alles im Fluss«
  • Slavko Goldstein
»1941 – Das Jahr, das nicht vergeht«
  • Svenja Goltermann
»Opfer – Die Wahrnehmung von Krieg und Gewalt in der Moderne«
  • Angelika Franz
»Tutanchamun«

Sachbuch

  • »Migration föderal«
  • Friedrich von Borries

+
Benjamin Kasten
»Stadt der Zukunft –  Wege in die Globalopolis«
  • Ta-Nehisi Coates
»We Were Eight Years in Power«
  • Monika Dommann
»Materialfluss«
  • Tony Judt
»Wenn sich die Fakten ändern«
  • Reinhold Messner

+
Ralf-Peter Märtin
»Tanzplatz der Götter«
  • Aeham Ahmad
»Und die Vögel werden singen«
  • Shunmyo Masuno
»Zen your life«
  • Liao Yiwu
»Herr Wang, der Mann, der vor den Panzern stand«
  • »Grundrechte-Report 2019«
  • Bernard E. Harcourt
»Gegenrevolution«
  • Jana Simon
»Unter Druck«

Über David Gugerli

David Gugerli, geboren 1961, studierte Geschichte und Literaturwissenschaften und ist seit 1997 Professor für Technikgeschichte an der ETH Zürich. Er war Gastwissenschaftler und Fellow u.a. an der Maison des Sciences de l'Homme in Paris, an der Stanford University sowie am Wissenschaftskolleg zu Berlin. 1997 erhielt er den Preis der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 2009 erschien von ihm »Suchmaschinen. Die Welt als ...

Mehr über David Gugerli

David Gugerli
(c) ETH Zürich / D-GESS
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €