Yasmina Reza Babylon

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Yasmina Rezas neuer Roman führt in die Abgründe einer Paarbeziehung – hinreißend komisch wie schon »Der Gott des Gemetzels«

Elisabeth gibt eine Frühlingsparty. Sie ist keine erfahrene Gastgeberin und ziemlich nervös. Doch es scheint alles gut zu gehen, bis sich Jean-Lino und Lydie, die Nachbarn von oben, wegen eines Bio-Hühnchens in die Haare kriegen. Als Elisabeth und ihr Mann schon im Bett liegen, klingelt es. Es ist Jean-Lino, der sagt, dass er Lydie erwürgt hat. Er bittet Elisabeth, mit ihm die Leiche aus dem Haus zu schaffen. Yasmina Reza hat einen glänzenden Roman geschrieben, der in die Abgründe einer Paarbeziehung führt und von einer ganz besonderen Freundschaft erzählt.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch
Originalsprache: Französisch
Übersetzt von: Frank Heibert, Hinrich Schmidt-Henkel

Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-596-70282-4
lieferbar

224 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«
  • Ismail Kadare
»Geboren aus Stein«
  • Gabriel García Márquez
»Hundert Jahre Einsamkeit«
  • Jorge Bucay
»Was Märchen über dich erzählen«
  • David Byrne
»Wie Musik wirkt«
  • Roberto Bolaño
»Monsieur Pain«
  • Christina Dalcher
»Vox«
  • Jane Austen
»Emma«
  • Udo Jürgens

+
Michaela Moritz
»Spiel des Lebens«

Über Yasmina Reza

Yasmina Reza, 1957 geboren, ist Autorin, Regisseurin und die meistgespielte zeitgenössische Theaterautorin überhaupt. Ihre Romane und Theaterstücke wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt, ›Der Gott des Gemetzels‹ 2011 mit großem Erfolg mit Jodie Foster, Kate Winslet und Christoph Waltz verfilmt. Im Fischer Taschenbuch liegen bereits vor: ›Frühmorgens, abends oder nachts‹, ›Glücklich die Glücklichen‹ und ›Adam Haberberg‹.

Mehr über Yasmina Reza

Yasmina Reza
Foto: Pascal Victor/ArtComArt

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €