Yasmina Reza

Eine Verzweiflung

Eine Verzweiflung
 

Yasmina Reza

Eine Verzweiflung

voraussichtlich ab dem 23. Januar 2019 im Buchhandel
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Mit ihren Theaterstücken »Kunst« und »Der Gott des Gemetzels« wurde Yasmina Reza weltberühmt. In ihrem ersten Roman leiht die junge Autorin ihre Stimme einem alten Mann, der in einer zornigen Rede seinem erwachsenen Sohn die Leviten liest. Ein Schlappschwanz sei er, den ganzen Tag am Strand zu liegen und ein durchschnittliches Leben zu führen. In all seiner gerechten und ungerechten Empörung gerät der Monolog des Alten zu einer tragikomischen Beschimpfung, zu einem Aufschrei gegen Einsamkeit, Alter und Tod. Komisch und böse, scharf und schonungslos attackiert Yasmina Reza die moderne Spaßgesellschaft.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch
Originalsprache: Französisch
Übersetzt von: Eugen Helmlé

Preis € (D) 10,00 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-70313-5
voraussichtlich ab dem 23. Januar 2019 im Buchhandel

144 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Alaa al-Aswani
»Der Jakubijân-Bau«
  • Alain de Botton
»Der Lauf der Liebe«
  • Kenzaburô Ôe
»Der Tag, an dem Er selbst mir die Tränen abgewischt«
  • Emmanuelle Pirotte
»Heute leben wir«
  • Édouard Louis
»Im Herzen der Gewalt«
  • Richard Powers
»ORFEO«
  • Colson Whitehead
»Underground Railroad«
  • Yasmina Reza
»Babylon«
  • Yasmina Reza
»Eine Verzweiflung«
  • Fernando Pessoa
»Lissabon - Lisboa«
  • Roberto Bolaño
»Telefongespräche«
  • Carla Guelfenbein
»Die andere Seite der Seele«

Über Yasmina Reza

Yasmina Reza, 1957 geboren, ist Autorin, Regisseurin und die meistgespielte zeitgenössische Theaterautorin überhaupt. Ihre Romane und Theaterstücke wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt, ›Der Gott des Gemetzels‹ 2011 mit großem Erfolg mit Jodie Foster, Kate Winslet und Christoph Waltz verfilmt. Im Fischer Taschenbuch liegen bereits vor: ›Frühmorgens, abends oder nachts‹, ›Glücklich die Glücklichen‹ und ›Adam Haberberg‹.

Mehr über Yasmina Reza

Yasmina Reza
Foto: Pascal Victor/ArtComArt

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
Zur Umfrage
0 Artikel  0 €