Zsuzsa Bánk Der Schwimmer

Der Schwimmer
 

Zsuzsa Bánk Der Schwimmer

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Ungarn 1956: Die Panzer rollen, der Aufstand schlägt fehl, die Hoffnung scheitert, daß die Welt eine andere hätte werden können. Ohne ein Wort verläßt Katalin ihre Familie und flüchtet über die Grenze in den Westen. Ihr Mann Kálmán verkauft Haus und Hof und zieht fortan mit den Kindern Kata und Isti durch das Land.
Während Kálmán in Schwermut verfällt, errichten sich Kata und ihr kleiner Bruder Isti ihre eigene Welt: Isti hört, was die Dinge zu erzählen haben - das Haus, die Steine, die Pflanzen, der Schnee -, während Kata den Geschichten der Menschen zuhört, denen sie auf ihrer jahrelangen Reise begegnet. Der genaue Blick der Kinder trifft auf eine Welt, die sie nicht verstehen. Nur wenn sie am Wasser sind, an Flüssen, an Seen, wenn sie dem Vater zusehen, wie er seine weiten Bahnen zieht und wenn sie selber schwimmen - nur dann finden sie verzauberte Momente der Leichtigkeit und des Glücks. Beide ahnen, dass ihr Leben erst beginnt.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

Taschenbibliothek Preis € (D) 9,00 | € (A) 9,30
ISBN: 978-3-596-51020-7
lieferbar

368 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Geschenkbücher

  • Mary Aiken
»Der Cyber-Effekt«
  • Kiera Cass
»Selection Storys. Liebe oder Pflicht & Herz oder Krone«
  • Cody Cassidy

+
Paul Doherty
»Vom Wal verschluckt«
  • Gayle Forman
»Manchmal musst du einfach leben«
  • Connie Glynn
»Prinzessin undercover – Geheimnisse«
  • Virginie Grimaldi
»Der Duft des Glücks ist stärker, wenn es regnet«
  • Werner Hamacher
»Sprachgerechtigkeit«
  • Liz Kessler
»Emily Windsnap - Die Rückkehr«
  • Gudrun Mebs
»»Super«, schreit der Frieder, und die Oma kichert wieder«
  • Peter Prange
»Himmelsdiebe«
  • Tanya Stewner
»Liliane Susewind – Eine Eule steckt den Kopf nicht in den Sand«
  • Dan Kainen

+
Kathy Wollard
»Wild«

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Arnold Stadler
»New York machen wir das nächste Mal«
  • Henning Ahrens
»Glantz und Gloria«
  • Thomas Brussig
»Beste Absichten«
  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Jan Wagner
»Der verschlossene Raum«
  • Feridun Zaimoglu
»Evangelio«
  • Benjamin Lebert
»Die Dunkelheit zwischen den Sternen«
  • Clemens Meyer
»Die stillen Trabanten«
  • Silvia Bovenschen
»Sarahs Gesetz«
  • Bernd Schroeder
»Warten auf Goebbels«
  • Reinhold Messner
»Wild«

Über Zsuzsa Bánk

Zsuzsa Bánk, geboren 1965, arbeitete als Buchhändlerin und studierte anschließend in Mainz und Washington Publizistik, Politikwissenschaft und Literatur. Heute lebt sie als Autorin mit ihrem Mann und zwei Kindern in Frankfurt am Main. Für ihren ersten Roman »Der Schwimmer« wurde sie mit dem aspekte-Literaturpreis, dem Deutschen Bücherpreis, dem Jürgen-Ponto-Preis, dem Mara-Cassens-Preis sowie dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ausgezeichnet. Für ...

Mehr über Zsuzsa BánkZur Autoren-Webseite

Zsuzsa Bánk
Foto: Gaby Gerster
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €