Klaus Reichert Wolkendienst

Figuren des Flüchtigen

Wolkendienst
 

Klaus Reichert Wolkendienst

Figuren des Flüchtigen

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Was fasziniert die Menschen an den Wolken? Wollen sie uns etwas sagen? Göttliche Drohungen? Oder sind es rein thermische Gebilde? Wolken sind ständig in Bewegung: Das macht es schwer, sie in den Griff zu bekommen – und zugleich zu einem Sinnbild für das Gestaltlose, Ungreifbare, Begriffslose. Klaus Reichert nähert sich in seinem neuen Buch den Wolken von mehreren Seiten: der Bildenden Kunst, der Musik, der Dichtung. Durch Befragung der Meister wie u.a. Turner, Constable, Ruskin, Goethe, Ligeti, durch eigene Beobachtungen, Lektüren und Erinnerungen versucht er, ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Entstanden ist ein faszinierender, zwischen Wissenschaft und Literatur changierender Text, der das Unmögliche unternimmt: das Nicht-Darstellbare darzustellen.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 26,00 | € (A) 26,80
ISBN: 978-3-10-397228-3
lieferbar

248 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»eine sinnliche Revue, ein sphärischer Reigen«
Ingeborg Waldinger, Wiener Zeitung, 18.03.2017

»hingebungsvoll und kenntnisreich«
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 08.01.2017

»Für den Fall, dass es einmal besonders schlimm wird, ist Klaus Reicherts ›Wolkendienst‹ wie geschaffen für die einsame Insel.«
Christian Thomas, Frankfurter Rundschau, 16.12.2016

»ach, es ist einfach ein herrliches Buch.«
Florian Illies, Die Zeit, 24.11.2016

»gelehrt und vergnüglich, leicht und schwergewichtig zugleich.«
Peter Zimmermann, Österreichischer Rundfunk - Ex libris, 20.11.2016

»Wenn man das Buch gelesen hat, beginnt man von einer Philosophie zu träumen, die all dies einmal einholen könnte: unsere Gemeinschaft mit der Welt.«
Lorenz Jäger, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.10.2016

»ein beeindruckendes Kompendium einer durch die Jahrhunderte hindurch zu verzeichnenden Beschäftigung von Dichtern und Philosophen, Malern und Komponisten mit Himmelsphänomenen«
Eberhard Geisler, Neue Zürcher Zeitung, 19.10.2016



Über Klaus Reichert

Klaus Reichert, 1938 geboren, ist Literaturwissenschaftler, Autor, Übersetzer und Herausgeber. Von 1964 bis 1968 war er Lektor in den Verlagen Insel und Suhrkamp, von 1975 bis 2003 war er Professor für Anglistik und Amerikanistik an der Frankfurter Goethe-Universität, 1993 gründete er dort das »Zentrum zur Erforschung der Frühen Neuzeit«. Von 2002 bis 2011 war er Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Bei S. Fischer erschien ...

Mehr über Klaus Reichert

Klaus Reichert
Foto: Jürgen Bauer

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €