Regina Porter Die Reisenden

Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Tanja Handels
Die Reisenden
 

Regina Porter Die Reisenden

Originalsprache: Amerikanisch
Übersetzt von: Tanja Handels
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Zwei Familien, zwei Hautfarben und die gemeinsame Sehnsucht nach Versöhnung: Von den Bürgerrechtsbewegungen bis zur Obama-Ära spannt Regina Porter ein schillerndes Zeitpanorama und verdichtet die Geschichte zweier Familien - die eine weiß, die andere schwarz - zu einem intimen und gegenwärtigen Familienepos.

Anfang der Sechziger weht Hoffnung durch das Land. Martin Luther King marschiert auf Washington, Amerika hat einen Traum. Der junge James will seine ärmliche irische Herkunft hinter sich lassen und träumt von einer strahlenden Zukunft als Anwalt. Nur wenig später wird die junge, schöne Afroamerikanerin Agnes auf der Heimfahrt von ihrem ersten Date von einem weißen Polizisten angehalten. Schreckliche Momente folgen. Agnes zweifelt, ob sie überhaupt eine Zukunft hat. Beide ahnen nicht, auf welch unerwarteten Wegen die Geschichte der nächsten Jahrzehnte sie und ihre Familien zusammenführen wird.

Eine scharfsinnige Erkundung des heutigen Amerikas und der Traumata von Rassismus und Ungleichheit, die nach wie vor unsere Welt bewegen - erzählt von einer neuen aufregenden Stimme der Weltliteratur.

»Wenn Sie sich wünschten, Raymond Carver würde noch leben und hätte einen neuen Roman geschrieben, dann halten Sie ihn in Händen.« New York Times

»Dieser funkelnde welt- und zeitumspannende Debütroman ist pures Glück. Porter ist eine verteufelt scharfsinnige Chronistin menschlicher Schwächen. In ihren Händen fühlen sich die erzählten Episoden wie das Leben selbst an.« Guardian

»Nur die großherzigsten und scharfsichtigsten Schriftsteller vollbringen solch ein Werk.« Paul Harding, Pulitzer-Preisträger



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 22,00 | € (A) 22,70
ISBN: 978-3-10-397395-2
lieferbar

384 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»dieses Romandebüt ist wirklich fulminant. Es fordert den sehr aufmerksamen Leser und ist zugleich ein Pageturner, eigentlich ein Widerspruch in sich.«
Jochen Schimmang, taz, 22.04.2020

»ein aufregendes Debüt und ein überzeugendes Kaleidoskop der Beziehungen [...] in allen Schattierungen, ein beeindruckendes Abbild der amerikanischen Gesellschaft und ihrer Veränderungen [...], ein großer Wurf!«
Johannes Kaiser, Hessischer Rundfunk, hr2 kultur, 20.03.2020

»Auch in der US-Literatur sind schwarze Frauen wie Toni Morrison oder nun Regina Porter alten weißen Männern längst ebenbürtig.«
Martin Halter, Stuttgarter Zeitung, 14.02.2020

»eine zauberhaft schräge Liebesgeschichte en miniature, in die hinterrücks der Blitz der Erinnerung fährt.«
Angela Schader, Neue Zürcher Zeitung, 10.02.2020

»Regina Porters Roman ist wie eine Reise, auf der man niemals genau weiß, was als nächstes passiert [...] – und auf die man sich gerne einlässt.«
Sonja Hartl, Deutschlandfunk Kultur Lesart, 05.02.2020

»ein präzises und scharfsinniges US-Sitten- und Zeitbild, reich an markanten Figuren und Lebenskünstlern, ebenso reich an Ironie, Sarkasmen, aber auch an Lebensbejahung [...] Pflichtlektüre.«
Werner Krause, Kleine Zeitung, 01.02.2020

»ein fesselndes Familienepos«
Stern, 30.01.2020

»Porter ist von Haus aus Theaterdramaturgin und das merkt man: ein Pageturner!«
Barbara Tribelhorn, Coucou - Kulturmagazin Winterthur, 30.01.2020

»Regina Porter muss ihren Roman [...] mit inbrünstiger Liebe geschrieben haben, so kraftvoll und beweglich ist die weitverzweigte Geschichte«
Thomas Hummitzsch, Rolling Stone, 30.01.2020

»›Die Reisenden‹ funktioniert wie ein Kaleidoskop. [...] Meisterhaft.«
Ariane Heimbach, Brigitte, 29.01.2020

»sprachlich gewandt und mit großer Wärme«
Marie Schoeß, Bayern 2 (Diwan), 26.01.2020

»ein großartiges, zutiefst anrührendes Epos [...]. Akribisch recherchiert, schlägt es ein spannendes, kontroverses Kapitel der US-Nachkriegsgeschichte auf.«
Thomas Kliemann, General-Anzeiger, 25.01.2020



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Bénédicte Belpois
»Hingabe«
  • Hélène Gestern
»Der Duft des Waldes«
  • Kyra Wilder
»Das brennende Haus«
  • Kate Davies
»Love Addict«
  • Aldous Huxley
»Schöne Neue Welt«
  • Aldous Huxley
»Schöne Neue Welt«
  • Charlotte McConaghy
»Zugvögel«
  • Sjón
»CoDex 1962«
  • V.S. Naipaul
»Das Rätsel der Ankunft«
  • Édouard Louis
»Wer hat meinen Vater umgebracht«
  • Katie Hale
»Mein Name ist Monster«
  • John Ironmonger
»Der Wal und das Ende der Welt«

Über Regina Porter

Regina Porter studierte am renommierten Iowa Writer’s Workshop und erhielt mehrere Schreibstipendien. Sie ist eine vielfach ausgezeichnete Theaterautorin, sie arbeitete u.a. mit Playwrights Horizons, New York Stage & Film und The Women’s Project zusammen. Ihre bisherigen Texte wurden in der Harvard Review veröffentlicht. Porter wurde in Savannah, im US-Bundesstaat Georgia, geboren, und lebt heute in Brooklyn.

Mehr über Regina Porter

Regina Porter
© Liz Lazarus

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €