Rafael Cardoso Sechzehn Frauen

Geschichten aus Rio

Originalsprache: Brasil. Portugiesisch
Übersetzt von: Peter Kultzen
Sechzehn Frauen
 

Rafael Cardoso Sechzehn Frauen

Geschichten aus Rio

Originalsprache: Brasil. Portugiesisch
Übersetzt von: Peter Kultzen
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Sechzehn Frauen, eine Stadt: eine unwiderstehliche Liebeserklärung an die Schönheit von Rio!
Renata, Helena, Cíntia, Graziela, Rosana… Sie haben Träume, Affären, die eine oder andere kleine Meise, und alle wohnen sie in Rio. Sechzehn Frauen zwischen 6 und 93 Jahren feiern in diesem bunten Panorama den Zauber ihrer Stadt: Jede von ihnen lässt Rafael Cardoso mit ganz eigener Stimme von ihrem Viertel erzählen – von der Copacabana über Ipanema über das Zentrum zu den Vororten und wieder zurück. Während Helena mit einem Dealer durchbrennt, jubelt Renata ihrem untreuen Mann ein Baby unter, während Jamilly als Drogenkurierin anheuert, stürzt Bel in eine tiefe Krise, als sie das erste graue Haar an sich entdeckt. Und fast alle Frauen kennen einen gewissen Rafael... Eine opulente Hommage an Rio, das erst seine Frauen zu dem machen, was es ist: eine der aufregendsten Metropolen der Welt.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Geschichten

Hardcover

Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60
ISBN: 978-3-10-010850-0
lieferbar

320 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Ein spannendes, ungeschöntes Porträt der heißesten Stadt der Welt.«
myself, August 2013, 12.03.2019

»Ehrlich, überraschend und sehr liebevoll.«
Freundin, 09.10.2013

»Es ist ein vergnügliches Buch. Heiter, unkompliziert und stringent erzählt.«
Michaela Metz, Süddeutsche Zeitung, 02.07.2013

»amüsant, spritzig, witzig.«
Ruthard Stäblein, Hessischer Rundfunk, hr2, 05.06.2013

»gelingt es Cardoso, das gegenwartsversessene Lebensgefühl seiner Heimatstadt in [einer] leichtfüßigen, sprunghaften Erzählweise zu spiegeln. Nebenbei fertigt er eine Sozialstudie an, die es in sich hat.«
Maike Albath, Deutschlandradio Kultur, 27.05.2013

»ein mitreißendes Buch über die Vergangenheit und Gegenwart Rios […]. Wer die Literatur Brasiliens in diesem Jahr kennen lernen möchte, dem sei dieses Buch empfohlen.«
Tino Dallmann, Mitteldeutscher Rundfunk, mdr Figaro, 21.05.2013

»ein lesenswertes Stadtporträt. Jede seiner Heldinnen spricht mit ihrer ganz eigenen Stimme, was von Übersetzer Peter Kultzen bestens ins Deutsche übertragen wird.«
dpa, 26.02.2013



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • V.S. Naipaul
»Das Rätsel der Ankunft«
  • S. Sjón
»CoDex 1962«
  • Édouard Louis
»Wer hat meinen Vater umgebracht«
  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Katie Hale
»Mein Name ist Monster«
  • Gerwin van der Werf
»Der Anhalter«
  • Richard Powers
»Die Wurzeln des Lebens«
  • Laetitia Colombani
»Das Haus der Frauen«
  • J.M. Coetzee
»Der Tod Jesu«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«

Über Rafael Cardoso

Rafael Cardoso, geboren 1964 in Rio de Janeiro, wuchs in den USA auf. Er ist Autor und Kunsthistoriker und hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Seit 2012 lebt er in Berlin, wo er sich auf die Spuren seines Urgroßvaters Hugo Simon begab und das vorliegende Buch schrieb. Im S. Fischer Verlag erschien zuletzt ›Sechzehn Frauen. Geschichten aus Rio‹.

Mehr über Rafael Cardoso

Rafael Cardoso
Foto: privat

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €