Ahmet Altan

Wie ein Schwertstreich

Wie ein Schwertstreich
 

Ahmet Altan

Wie ein Schwertstreich

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

»Wo auch immer ihr mich einsperrt, werde ich die Welt auf den Flügeln meiner Gedanken bereisen.« Ahmet Altan

Ahmet Altan ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller der Türkei und einer der bekanntesten kritischen Journalisten des Landes. 2018 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt.

Macht, Liebe, Intrigen, Sinnlichkeit: ein großer historischer Roman über den Untergang des Osmanischen Reichs.
Als die schöne Mehpare den Sohn des Leibarztes des Sultans heiratet, beginnt für sie eine aufregende Reise ins Reich der Sinnlichkeit. Doch hinter den Schleiern der blühenden Stadt Istanbul wütet blutiger Verrat – die letzten Tages des Osmanischen Reiches sind angebrochen.

»Ahmet Altan erweist sich als großer Romancier und als Kenner der menschlichen Seele.« Brigitte

Das Buch erschien in einer früheren Ausgabe 2002 unter dem Titel ›Der Duft des Paradieses‹.



Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover
Originalsprache: Türkisch
Übersetzt von: Ute Birgi-Knellessen

Preis € (D) 14,00 | € (A) 14,40
ISBN: 978-3-596-70382-1
lieferbar

416 Seiten, gebunden
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Ahmet Altan zeichnet Zustände wie gemalt für die Gegenwart und erweist sich als großartiger Schriftsteller.«
Westdeutscher Rundfunk, 10.04.2018

»Altan hat keinen prophetischen Roman geschrieben. Er hat das Unausweichliche erzählt.«
Stefanie Panzenböck, Falter, 16.05.2018



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Alaa al-Aswani
»Der Jakubijân-Bau«
  • Richard Powers
»ORFEO«
  • Alain de Botton
»Der Lauf der Liebe«
  • Kenzaburô Ôe
»Der Tag, an dem Er selbst mir die Tränen abgewischt«
  • Emmanuelle Pirotte
»Heute leben wir«
  • Édouard Louis
»Im Herzen der Gewalt«
  • Colson Whitehead
»Underground Railroad«
  • Yasmina Reza
»Babylon«
  • Yasmina Reza
»Eine Verzweiflung«
  • Fernando Pessoa
»Lissabon - Lisboa«
  • Roberto Bolaño
»Telefongespräche«
  • Carla Guelfenbein
»Die andere Seite der Seele«

Über Ahmet Altan

Ahmet Altan, geboren 1950, ist mit seinen Romanen und Essaybänden in Millionenauflage einer der erfolgreichsten Schriftsteller der Türkei. Und einer der bekanntesten Journalisten des Landes. Seine kritische Berichterstattung brachte ihn immer wieder in Konflikt mit der Regierung. Ahmet Altan arbeitete als Kolumnist für zahlreiche namhafte türkische Medien und gründete 2007 die Zeitung ›Taraf‹. Sie wurde nach dem vereitelten Putschversuch vom 15. Juli 2016 verboten, Ahmet Altan zusammen mit seinem Bruder Mehmet Altan festgenommen. Nach der Festnahme der Altan-Brüder und weiterer türkischer Journalisten und Schriftsteller protestierten bekannte Autoren, Künstler und Verleger in einem offenen Brief gegen die »Vendetta gegen die klügsten Denker und Autoren des Landes«. Zu den Unterzeichnern gehörten u.a. die Nobelpreisträger Orhan Pamuk, Herta Müller und J.M. Coetzee sowie die Autoren Elena Ferrante, Roberto Saviano und Günter Wallraff. Am 16. Februar 2018 wurde Ahmet Altan zu lebenslanger Haft verurteilt.

Mehr über Ahmet Altan

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
Zur Umfrage
0 Artikel  0 €